header

Kontrastmittel-Empfehlungen

Empfehlungen und Richtlinien für die i.v.- und i.a.-Applikation jodhaltiger Kontrastmittel

Bei der intravenösen und intraarteriellen Applikation jodhaltiger Kontrastmittel kann es zu verschiedenen Nebenwirkungen kommen, die in erster Linie eine Einschränkung der Nierenfunktion, allergoide Reaktionen und eine Schilddrüsenüberfunktion betreffen. Unter Berücksichtigung verschiedener Risikofaktoren kann hier für jeden Patienten individuell in wenigen Schritten ein Prophylaxeschema erstellt werden. Die wichtigsten Informationen und Verfahrensregeln haben wir für Sie zusammengefasst und in einer pdf-Datei zum Download für Sie bereit gestellt (siehe rechte Spalte).

Diese Empfehlungen beruhen auf der aktuellen klinischen Datenlage, den veröffentlichten Publikationen zu diesem Thema, sowie den aktuellen Richtlinien der European Society of Urogenital Radiology (Version 9.0; www.esur-cm.org).