Sehr geehrte Besucher, Patienten und Kollegen,

ich begrüße Sie ganz herzlich auf der Homepage des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Kinder- und Neuroradiologie der Universitätsmedizin Rostock. Wir möchten Ihnen hier einen Überblick über unser Institut mit seinen Kompetenzteams und den dazugehörigen festen Ansprechpartnern geben sowie unsere angebotenen diagnostischen und interventionellen Leistungen Ihnen vorstellen. Im Mittelpunkt unserer Dienstleistung stehen ganzheitlich der Patient sowie die internen und externen Zuweiser als Kunden. Des Weiteren finden Sie Informationen zur wissenschaftlichen Arbeit der Institutsmitarbeiter in den einzelnen Spezialgebieten des Faches Radiologie, aktuelle Ankündigungen von Fortbildungsveranstaltungen des Instituts, sowie eine Übersicht unseres Engagements in der studentischen Lehre. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Internetseiten und hoffe, Sie finden diese Zusammenstellung hilfreich und interessant.

Mit freundlichen Grüßen,

Prof. Dr. med. Marc-André Weber, M.Sc.
Institutsdirektor


Das Prostatakarzinom ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Erfreulicherweise können durch die moderne Magnetresonanztomographie (MRT) aggressive Tumoren genau aufgespürt und anschließend behandelt werden. Um niedergelassenen und klinisch tätigen Radiologen und Ärzten anderer Fachrichtungen mehr Sicherheit in ihrer täglichen Routine zu geben, hat die Universitätsmedizin Rostock am Sonnabend, 11. Januar, zu einem Intensivkurs in der Bildgebung der Prostata ins Radisson Blu Hotel eingeladen. „Das Interesse bei den Medizinern ist groß, die Veranstaltung war mit über 100 Teilnehmern sehr gut besucht“, teilt Privatdozent Dr. Kolja Thierfelder, wissenschaftlicher Leiter der Veranstaltung und geschäftsführender Oberarzt am Institut mit. Es handelte sich um die erste Veranstaltung dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern.

Experten der Universitätskliniken in Hamburg, Mannheim und Rostock sowie vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg gingen auf spezielle Fälle in der Bildakquise und Befundung ein und erläuterten, wie sich typische Fehler vermeiden lassen. Oberstes Ziel dabei bleibt, besonders aggressive Tumoren von weniger gefährlichen Veränderungen zu unterscheiden, damit jeder Patient die für ihn optimale Therapie erhält.

 

Rostocker Forscher erhält Preis für Doktorarbeit

Um Vermutungen und Ergebnisse in der Forschung zu überprüfen, kommen Wissenschaftler bis heute nicht ohne Tiermodelle aus. Neben Mäusen und Kaninchen werden dafür häufig Hühnerembryonen genutzt. Dr. Felix Streckenbach vom Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Kinder- und Neuroradiologie der Universitätsmedizin Rostock hat in seiner Doktorarbeit einen Weg gefunden, wie sich die Zahl der dafür notwendigen Eier deutlich reduzieren ließe. Dafür wurde er jetzt von der Medizinischen Hochschule Hannover mit dem Arnold-Spiegel-Promotionspreis geehrt.

>> mehr

Ganzkörper-MRT beim metastasierten Prostatakarzinom

Während sich die multiparametrische MRT der Prostata zur Beurteilung des Prostatakarzinoms selbst etabliert hat, findet nun die Ganzkörper-MRT zunehmende Anwendung beim bereits metastasierten Prostatakarzinom. PD Dr. Kolja Thierfelder, geschäftsführender Oberarzt des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Kinder- und Neuroradiologie, nimmt auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie Stellung…

>> mehr (Quelle: SpringerMedizin)



Untersuchungsspektrum

Die Versorgung unserer Patienten liegt uns am Herzen. Wir setzen neueste Methoden und modernste Geräte ein, um zu Ihrer Gesundheit beizutragen.

Mehr Infos

Forschung

Im Rahmen unserer universitären Tätigkeit spielt die Forschung eine wesentliche Rolle. Grundlagenforschung  und klinische Studien werden als Schwerpunkte betrachtet.

Mehr Infos